Chemtrails existieren DOCH - Teil 1 Hills, Frank

Chemtrails existieren DOCH - Teil 1 Hills, Frank

Artikelnummer: 367

17,90 EUR
=
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bitte wählen Sie das gewünschte Zahlungsintervall

Beschreibung

Chemtrails existieren doch! - Teil 1 10 unwiderlegbare Beweise für die Existenz chemischer Kondensstreifen Frank Hills, 263 Seiten davon 32 Seiten Farbphotos
Die Probleme mit den Atmungsorganen, über die sich Millionen Menschen (nicht nur!) unseres Landes in jüngster Zeit beklagen, gehen auf die Aerosole zurück, die von Flugzeugen weit oben am Himmel versprüht werden. Es handelt sich dabei um eine bereits seit mehr als 10 Jahren in einer Reihe von Ländern durchgeführte Geheimoperation der „Synagoge Satans“ (Offb 2, 9) mit dem Ziel, die Atmosphäre unseres Planeten mit hochgiftigen Stoffen zu durchtränken. In diesem Buch finden Sie die schlagkräftigen Beweise für die Existenz der in Insiderkreisen unter dem Namen „Chemtrails“ bekanntgewordenen künstlichen Kondensstreifen und werden zu der Erkenntnis gelangen, daß sie unsere Wälder, Wildtiere und nicht zuletzt die Menschen selbst massiv verseuchen!

Ausführliche Beschreibung

Hersteller Hills, Frank

Downloads

Frank Hills, 180 Seiten, davon 32 Seiten vierfarbig, 17,90 € Seit Jahren werden über einer Reihe von Ländern mysteriöse Kondensstreifen gesichtet, die in einem riesigen Gittermuster ausgelegt werden. Sie lösen sich nicht nach Minuten auf – was eigentlich der Fall sein müßte - sondern bleiben am Firmament regungslos hängen, um nach etwa 30 bis 60 Minuten eine zähe, wolkenartige Masse zu bilden. Diese schwadenförmigen Nebel-Wolkenbänke bedecken schließlich den ganzen Himmel Werden hier etwa giftige Chemikalien versprüht und hängt die dramatische Zunahme vieler Krankheiten, vor allem der Allergien, demzufolge mit diesem Phänomen zusammen? Sind die Kondensstreifen Teil eines militärischen Waffensystems zur Wetterbeeinflussung oder dienen sie gar der radikalen Reduzierung der Weltbevölkerung? Diese Schrift geht diesen brisanten Fragen nach und zeigt auf, daß es gerade für die US-Regierung nichts Ungewöhnliches darstellt, gefährliche Versuche am Menschen durchzuführen. Dieses Buch legt auch die Verbindung zwischen der „Verschmutzung der Luft“ und dem im September 1966 von einer geheimen „Sonderstudiengruppe“ der US-Regierung herausgegebenen „Bericht von IRON MOUNTAIN“ offen, bei dem es sich um nichts geringeres als einen Geheimplan zur Bevölkerungskontrolle handelt.