Wo ist die wahre Kirche heute? Johannes Rothkranz

Wo ist die wahre Kirche heute? Johannes Rothkranz

Artikelnummer: 412

25,90 EUR
=
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bitte wählen Sie das gewünschte Zahlungsintervall

Beschreibung
Ausführliche Beschreibung
Hersteller
Downloads
Johannes Rothkranz, 416 Seiten, mit Personen- und Literaturverzeichnis, 25,90 € Dank «Papst» Franziskus wird immer mehr Menschen weltweit klar: Die «Kirche des II. Vatikanischen Konzils» kann unmöglich noch die wahre römisch-katholische Kirche sein. Aber - wo ist dann diese Kirche geblieben, der doch Jesus Christus persönlich verheißen hat, daß die Pforten der Hölle sie nicht überwältigen werden!? Auf diese von Tag zu Tag dringlicher werdende Frage gibt das vorstehende Buch die theologisch fundierte Antwort. Gegliedert ist es in fünf Teile. Den ersten Teil bildet ein «Kurzer Überblick über die Kirchenfrage». In einfacher, besonders leicht verständlicher Sprache werden dort alle Ergebnisse der anschließenden theologischen Untersuchung bereits vorangestellt. Der zweite Teil befaßt sich eingehend mit den zwei jüngsten (und hoffentlich letzten ...) Versuchen US-amerikanischer bzw. französischer Traditionalisten, die «Konzilskirche» mit großem theologischem Aufwand als die 'trotz allem immer noch' wahre Kirche hinzustellen. Beide Versuche werden anhand der überlieferten Lehre der Kirche und ihrer großen Theologen sorgfältig geprüft und erweisen sich in diesem Lichte als komplette Fehlschläge. Der negativen Abwehr irriger Vorstellung schließt sich als positives Gegenstück der dritte Teil an. Hier wird, wiederum anhand der überlieferten Lehre der Kirche und ihrer großen Theologen, aufgewiesen: Die wahre römisch-katholische Kirche besteht gegenwärtig in und aus all jenen rechtgläubigen Katholiken (Bischöfe, Priester, Ordensleute, Laien), die den Scheinpapst «Franziskus» und die falsche «Kirche des II. Vatikanums» konsequent ablehnen. Diese wahre Kirche befindet sich zwar weltweit in der Zerstreuung (Diaspora). Es kann jedoch bis ins einzelne gezeigt werden, daß ihr restlos nichts von dem fehlt, was der wahren Kirche Christi, der römisch-katholischen, gemäß ihrer eigenen unfehlbaren Lehre unbedingt zukommen muß, um diese wahre Kirche zu sein. Im kurzen vierten Teil werden noch etliche weitere Irrtümer der letzten Verfechter der angeblichen Echtheit der «Konzilskirche» zurückgewiesen, insbesondere ihr ganz vergebliches Bemühen, die - nachweislich nicht mehr gegebene - sakramentale Gültigkeit der 'neuen' Bischofseihe Pauls VI. zu verteidigen. Der ebenfalls kurze fünfte Teil bringt in systematischer Weise Klarheit bezüglich der römischen Sedisvakanz, die manche immer noch mit theologisch eindeutig falschen Theorien zu begründen suchen.